Um 21.45 startete die Exkursion bei UPS – für uns sehr später, für UPS noch sehr früh! Denn dort startet das Hauptgeschehen um 22 Uhr und geht bis 2.30 Uhr.

Wir wurden am ausgemachten Treffpunkt abgeholt. Nach der Sicherheitskontrolle wurden wir mit einem Bus zum Verwaltungsgebäude gebracht. In einem Vortragsraum, in dem die Besucherstühle Flugzeugsessel waren, wurde uns zunächst einiges, spannendes über UPS erzählt und es folgte ein spannender gegenseitiger Dialog. Was gibt es bei UPS in Köln zu sehen? In Köln hat UPS einen Hub, bei dem Pakete zentral sortiert für verschiedene Regionen weitergeschickt werden.

Dann folgte eine Führung kreuz- und quer durch die logistische Infrastruktur. Zunächst ging es in die Hauseigene Zollabteilung und Drogenfahandungsabteil, inklusive Drogenspürhunde. Desweiteren sahen wir die Kleinteilesortierung auf Kippschalensortern, dessen Pakete in Säcke je nach Region abgeworfen wurden. Dann kamen wir ebenfalls zur Anlage zum Rückverfolgung unidentifizierbarer Pakete und sahen die Rollenbahn- und Schalensorter für größere Paketgüter. Zum Schluss sahen wir noch die ULD-Beladung und ULD-Wiegeanlage. Zum Schluss fuhren wir mit dem Bus noch über das Flugzeugvorfeld und an den Flugzeugen vorbei, die soeben entladen wurden. Denn es war ja noch früh, die Boeing 474 und andere Flugzeugtypen waren soeben erst gelandet in Köln und entladen worden.

Man musste bei dieser Exkursion nicht nur schwindelfrei sein, weil ständig links und rechts Pakete neben einem her sausten, sondern auch, weil jedes Stockwerk einen Boden aus Alugitterboden bestand: man konnte also sehen, wie die Pakete unter einem her sausten... Und dabei war das „noch nicht mal viele Pakete“, was wir da sahen, denn da wir so früh waren, waren noch nicht so viele Flugzeuge eingetroffen.

Was wir bei UPS erlebt haben, durften wir verständlicher Weise nicht mit Fotos dokumentieren. Aber es war wirklich unglaublich und ich hoffe ich konnte ein bisschen von dem, was wir spannendes gesehen haben, hier wieder geben. Man muss es am besten selber gesehen haben...

Danke UPS Welcome Center für den interessanten Einblick für Logistik Live!